Vorlesung 7 | Einwanderung und hohenzollernsche Siedlungspolitik in der Kurmark im 18. Jahrhundert

26.11.2019 , 18:15 Uhr HBPGVorlesung

Ort: HBPG , Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Kutschstall, Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam | Infotelefon: 0331.62085-50

Öffentliche Ringvorlesung | Hier geblieben? Brandenburg als Einwanderungsland vom Mittelalter bis heute

Frank Göse, Professor für Landesgeschichte an der Universität Potsdam

Die Siedlungspolitik der Hohenzollern-Monarchen bildet seit langem einen wichtigen Aspekt in der geschichtsmächtigen Erzählung über den Aufstieg Brandenburg-Preußens. Der Vortrag stellt am Beispiel der Kurmark Motive und Umsetzung dieser Peuplierungsmaßnahmen vor und macht auch auf die außerhalb dieser geplanten Siedlungspolitik liegende Einwanderung aufmerksam.

Eine Veranstaltung des Historischen Instituts der Universität Potsdam in Kooperation mit dem HBPG
Eintritt: frei

Nowawes – ein besonders prominentes Beispiel friderzianischer Siedlungspolitik vor den Toren der Potsdamer Residenz / Gläser - Preußische Kartenaufnahme Urmesstischblatt 3644 Potsdam (1835), Gemeinfrei