Öffentliche Kuratorinnenführung »Günter de Bruyn – Märkische Schreibwelten«

21.11.2021 , 15:00 Uhr Führung / Besichtigung

mit Dr. Christiane Barz

Die Ausstellung gewährt einen lebendigen Einblick in die Arbeitsweise und das Werk Günter de Bruyns, dessen zentrales Thema das „Märkische“ war: die Landschaft Brandenburgs, ihre Geschichte, ihre Kultur und ihre Literatur insbesondere seit dem 18. Jahrhundert. An der Vorbereitung der Ausstellung hat Günter de Bruyn bis zu seinem Tod 2020 noch selbst mitgewirkt und dafür seine Recherche- und Arbeitsmaterialien sowie private Fotos und Korrespondenzen zur Verfügung gestellt. Sieben Ausstellungs-Stationen – Märkische Fahrten, Friedersdorf, Nennhausen, Garlitz, Kossenblatt, Görsdorf und „Märkische Forschungen“ – geben Einblicke in de Bruyns „märkische Schreibwelten“. An ausgewählten Kapiteln wird anschaulich, wie er Dörfer und Städte erlebte, welchen lokalen Geschichten er nachspürte und wie diese sich schließlich in seinen poetischen Werken wiederfinden. Das Publikum ist eingeladen, dazu auch in seinen Buchausgaben zu blättern. Filmausschnitte aus „Hochzeit in Weltzow“ (1978) und „Märkische Forschungen“ (1981), Teile des Archivs sowie persönliche Gegenstände aus dem Haus des Schriftstellers und großformatige Fotografien der ehemaligen Blabberschäferei, dem Wohn- und Arbeitsort von Günter de Bruyn, ergänzen die Schau.

Kosten: Führung 4 € + Ausstellungsticket 6 €/erm. 4 €