Fundstücke aus Brandenburg – zwei Ausstellungen aus dem Jahr 1989

16.01.2019 , 18:00 Uhr Vortrag / Gespräch HBPG

Ort: HBPG , Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Kutschstall, Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam | Infotelefon: 0331.62085-50

Projektvorstellung

Thomas Wernicke, wissenschaftlicher Ausstellungsleiter des HBPG

Zum 30. Jubiläum des Revolutionsjahres 1989, das auch in der DDR das politische Machtsystem aus den Angeln hob, präsentiert das HBPG vom 12. April bis 23. Juni 2019 in einer Werkstatt-Ausstellung „Fundstücke“: zwei Ausstellungen aus vollkommen unterschiedlichen politischen Perspektiven aus dem Jahr 1989. Die eine – 40 Jahre DDR-Hauptstadt Berlin – ist nach Recherchen des HBPG die vermutlich letzte Propaganda-Ausstellung der SED in der Sowjetunion, die andere – Suchet der Stadt Bestes – das Ergebnis von bürgerschaftlichem Engagement in Potsdam, Wochen vor den politischen Umbrüchen in der DDR. Thomas Wernicke stellt beide Ausstellungen, ihre historischen Hintergründe und die Umstände ihrer Auffindung vor.

Eintritt: frei