Herrenhäuser im Baltikum. Ihre bauliche Entwicklung im Kontext der wechselnden Machtverhältnisse

23.05.2019 , 18:00 Uhr HBPGVortrag / Gespräch

Ort: HBPG , Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Kutschstall, Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam | Infotelefon: 0331.62085-50

Vortrag in der Reihe »Adeliges Leben im Baltikum. Herrenhäuser in Estland und Lettland«

Dr. Sabine Bock, Schwerin

Die baltischen Länder Estland und Lettland gehören zur historischen Kulturlandschaft des Ostseeraumes, in der die Landwirtschaft über Jahrhunderte von der Gutswirtschaft bestimmt wurde. Baulicher und administrativer Mittelpunkt der Gutshöfe waren die Herrenhäuser.

Die frühesten entstanden durch Umbauten von Vasallenburgen des Deutschen Ordens im späten 15./frühen 16. Jahrhundert. Nach dem Ende der Ordenszeit waren Teile der Region verschiedenen Oberherrschaften – Polen-Litauen, Dänemark, Schweden, Russland – unterstellt, die auch die Form der Herrenhäuser maßgeblich prägten. Der Vortrag zeigt die Einflüsse dieser wechselnden Machtverhältnisse auf die Architekturentwicklung der Herrenhäuser.

Sabine Bock ist Architekturhistorikerin, Denkmalpflegerin und Hochschullehrerin. Sie forscht seit fast 30 Jahren über Herrenhäuser im Ostseeraum, einer ihrer Schwerpunkte sind die ländlichen Adelssitze in Estland und Lettland.

Eine Veranstaltung des Deutschen Kulturforums östliches Europa in Kooperation mit der BKG/HBPG

Eintritt: frei